Autor: andy

Cannot download VS Code Remote Development via SSH

In meinem Zimmer steht mein Entwickler- und Server System wo ganz brav Windows 10 Pro werkelt. Mit Oracle’s Virtueller Box läuft auch ein Debian System. Alles ganz nett und schon. Aber ich wollte meine Programmier-Spielereien etwas optimieren. Und um ehrlich zu sein – ich wollte was ausprobieren.

Bis jetzt habe ich meine Verzeichnisse per Freigabe auf meine anderen Rechner gezogen und so mit meinen IDE’s jeweils darauf zugegriffen. Mit Visual Studio Code gibt es die Möglichkeit, sich via ssh auf die jeweilige Maschine zu verbinden. Die klappt auch super, wenn auf dem Remote-System ein Linux werkelt. Aber wie sieht das aus, wenn ich mich auf ein Windows 10 verbinden möchte? Sollte doch eigentlich ganz einfach sein. Denkste!

Wie ich meine Stunden verbracht habe, das alles sauber zum laufen zu bringen, wollte ich der Welt dort draußen nicht vorenthalten.

Continue reading

Filed under: Making things, Server

Der iCloud-Laufwerkspfad für das Terminal in macOS.

Vor kurzem wollte ich nicht über den Finder auf meine iCloud Drive zugreifen, sondern wollte das mal schnell über das Terminal erledigen.

Der Befehlszeilenpfad zu iCloud Drive in Mac OS lautet wie folgt:

~/Library/Mobile\ Documents/com~apple~CloudDocs/

Denke daran, dass die »~« Tilde eine Verknüpfung für das Ausgangsverzeichnis des aktuellen Benutzers ist. Du kannst aber auch den gesamten Pfad für einen bestimmten Benutzerordner angeben, falls dies gewünscht wird:

/Home/USERNAME/Library/Mobile\ Documents/com~apple~CloudDocs/

Wenn Du jetzt gerne einen bestimmten Ordner aus Deiner iCloud auf Deinem Schreibtisch haben möchtest – um eben wie ich schnell darauf zuzugreifen – erstelle Dir einen symbolic link.

ln -s ~/Library/Mobile\ Documents/com~apple~CloudDocs/ORDNERNAME/ ORDNERNAME

Filed under: macOSTagged with: ,

Was ist eine UUID?

Der Universally Unique Identifier, kurz UUID, ist ein Standard für Identifikationsnummern. Wie in einem Personalausweis soll die Nummer dazu dienen, zwei Komponenten zweifelsfrei auseinanderhalten zu können.

UUIDs gehen einen Schritt weiter: Sie gelten als weltweit eindeutig und garantieren mehr oder weniger, dass niemand sonst dieselbe Identifikationsnummer verwendet.

Continue reading

Filed under: ProgrammierungTagged with:

Dateien mit MD5-Hashwerten überprüfen

Über MD5-Hashwerte lässt sich die Integrität einer Datei überprüfen, so kann man sich etwa vor manipulierten Programmen schützen. Auch sehr Sinnvoll, wenn man selber Programmiert und so sicherstellen kann, das es auch ein Programm von einem selber ist. Oder – wenn man seinen Public-Key als Download anbietet. Somit ist garantiert sichergestellt, das es sich eben um die Originaldatei handelt.

Und wie mache ich das jetzt?

Unter Windows?

Leider bietet Windows selbst keine integrierte Funktion an, mit der sich die MD5-Prüfwerte erstellen oder checken lassen. Hier hilft das kleine und kostenlose Tool WinMD5Free.
Die Software ist selbsterklärend. Über den Browse-Button kann man nach der jeweils zu prüfenden Datei suchen – das Programm erstellt dann automatisch die entsprechende Prüfsumme.
Diese lässt sich anschließend kopieren und weitergeben.

Beispiel von der Seite www.winmd5.com:

WinMD5Free.zip MD5: 73f48840b60ab6da68b03acd322445ee

WinMD5Free.exe MD5: 944a1e869969dd8a4b64ca5e6ebc209a

Unter *inux?

md5 testimesti
MD5 (testimesti) = 3474c14e9052636d750c4d83b06745af

Filed under: Programmierung, WissenTagged with: ,

Einfügemodus in VI: Cursor Bewegen durch Pfeiltasten nicht möglich

Wenn man auf einem Linux Server via SSH sitzt, kommt es auch vor, das man evtl. Dateien editieren muss. Sollte nun im VI die CURSOR Belegung nicht funktionieren, gibt es eine kleine aber effektive Methode, dies (wieder) einzuschalten.

Symptom: es erscheinen immer nur die Zeichen A (bei hoch), B (bei runter), C (bei rechts) und D (bei links) im Text.

Abhilfe: (in Vim) den Befehl :set nocompatible eingeben, oder für eine dauerhafte Lösung: in der Shell (in Bash) echo "set nocompatible" > ~/.vimrc eingeben.

Die Datei wird angelegt, wenn nicht vorhanden, oder das Setup wird an das Ende der Datei geklebt.

Somit sollte dies funktionieren.

Filed under: Allgemein

invalid-bs_jmpboot-in-boot-block-000000

An einem meiner Macs habe ich eine 1TB Harddisk, wo so allerhand Krimskrams gespeichert ist.
Aufgeteilt in jeweils zwei gleichgroße Partitionen. Vor kurzem hat mein macOS die zweite nicht mehr erkannt. Ein Blick mit dem Festplattendienstprogramm ergab, das diese Partition nicht mehr mountbar war. Diese Partiton hatte kein Volume mehr, und meldete sich nur mit disk6s2. Ein Versuch, das Volume zu reparieren, scheiterte.

** /dev/disk6s2Invalid BS_jmpBoot in boot block: 000000Reparatur des Volumes abgeschlossen.Boot-Support-Partition nach Beadrf für das Volumen aktualisieren.Fehler: Das Festplatten-Dienstprogramm kann dieses Volume nicht reparieren….

Original Text meiner suche im Web:

„It seems that the GUID for the HFS+ volume is changed from {48465300-0000-11AA-AA11-00306543ECAC} (HFS+) to {EBD0A0A2-B9E5-4433-87C0-68B6B72699C7} (“Microsoft Basic Data”). Windows doesn’t have any trouble mounting it as long as MacDrive is installed, it’s OS X that has the problem.«

Bedeutet nun:

Die Fehlermeldung gibt an, dass die DOS/Windows-Partition ungültig sein muss, da die ersten drei Bytes gelöscht sind. Normalerweise muss eine solche Partition mit dem Byte 0xE9 oder mit der Sequenz 0xEB xx 0x90 beginnen.

Ein Ausweg aus dieser misslichen Lage, bzw. die Lösung, steckt in einem kleinen Programm, welches man hier findet:
Danach einfach diesen Schritten folgen und wie von Geisterhand, ist das Volume wieder vorhanden und kann ganz normal gemountet werden.
Ich sage nur – der Autor »Saved my Day!«
1) Auflisten der Partitionen

andy@MacPRO:/Users/andy/Desktop > ./gpt_surgeon.py list /dev/disk6
Read MBR and GPT from /dev/disk6.

partition 0:     type: EFI System    
name: u'EFI System Partition’   
flags: 0x00000000

partition 1:    
type: Apple HFS+    
name: u'MyDatas’   
flags: 0x00000000

partition 2:    
type: Microsoft Basic Data    
name: u'Apple_HFS_Untitled_2’   
flags: 0x00000000

2) Reparieren der Volumes

andy@MacPRO:/Users/andy/Desktop > ./gpt_surgeon.py repair /dev/disk6

Nun sollte das Volume wieder erscheinen und komplett nutzbar sein.

Filed under: Allgemein